Eine Branchenanalyse ist die gründliche Untersuchung und Bewertung der wirtschaftlichen Entwicklung und des wirtschaftlichen Potentials eines Wirtschaftsbereichs. Banken, Sparkassen und Kreditinstitute führen solche Untersuchungen zu einzelnen Branchen regelmäßig durch, um daraus Rückschlüsse für die Bewertung eines Unternehmens in diesem Wirtschaftsbereich zuziehen und bei der Kreditvergabe zu berücksichtigen. Für Unternehmen bieten die Branchenanalysen Vergleichswerte, die zur Veränderung der strategischen Ausrichtung genutzt werden können. Insbesondere Existenzgründer können sich mit einer Branchenanalyse über Potenziale und Risiken einer Branche informieren.

Erstellung einer Branchenanalysen

Bei der Erstellung einer Branchenanalyse werden die Umsatzzahlen von mehreren Unternehmen der Branche und die Einschätzungen der Unternehmer über die zukünftige Entwicklungen abgefragt. Oft greifen Banken, Sparkassen und Kreditinstitute zusätzlich auf die Zahlen zurück, die im Geschäftsalltag der Bank anfallen. Bilanzen, Gewinnerwartungen und die Daten der Kreditanträge eines einzelnen Unternehmens werden mit den Daten anderer Unternehmen zusammengeführt. Allgemeine Wirtschaftsdaten und weitere Untersuchungen anderer, verwandter Wirtschaftsbereiche können die Branchenanalyse erweitern.

Branchenanalysen geben ein genaues Bild über den Wirtschaftsbereich

Da in der Branchenanalyse alle wichtigen Daten eines Wirtschaftsbereiches gesammelt werden, geben diese Analysen ein gutes Bild über den gesamten Umsatz der Branche, Kostenstrukturen und Gewinne. Die in der Analyse ermittelten Durchschnittswerte können mit den Geschäftszahlen eines einzelnen Unternehmens verglichen werden. So ist auf einem Blick erkennbar, ob das Unternehmen gut aufgestellt ist oder Verbesserungen vorgenommen werden können. Auch Banken und Kreditinstitute orientieren sich bei der Kreditvergabe an diesen Werten.

Branchenanalyse geben Gründern eine Orientierung

Für Existenzgründungen und geplante Umstrukturierungen sind Branchenanalysen sehr sinnvoll. Denn aus diesen Untersuchungen können Geschäftsbereiche mit großen Potenzial erkannt werden, in denen ein Engagement lohnt. Der zukünftige Gründer kann sich bei seinen Planungen an den durchschnittlichen Geschäftsergebnissen orientieren und gezielte Maßnahmen ergreifen, um diese Ergebnisse zu realisieren. Ebenso kann es sinnvoll sein, nicht ein Unternehmen in einer bestimmten Branchen mit schlechten Zukunftsprognosen zu gründen.

Zugang zu den Branchenanalysen

Die Erstellung einer Branchenanalyse ist aufwendig und dementsprechend kostenintensiv. Eine eigene Analyse zu erstellen, lohnt sich in der Regel nicht. Sparkassen und Banken stellen ihre Analyse in der Regel gegen einen überschaubaren Betrag zur Verfügung. Kurzfassung sind oft kostenlos erhältlich.

Das wichtigste auf einem Blick

  • Branchenanalysen untersuchen Chancen und Risiken einzelner Branchen.
  • Kreditinstitute, Banken und Sparkassen nutzen Branchenanalysen bei der Bewertung von Unternehmen.
  • Existenzgründer können mit einer Branchenanalyse einen guter Überblick über den Markt bekommen.
  • Kurzfassungen sind oft kostenlos erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *