Organigramm von einem Einliniensystem

Bei dem Einliniensystem gilt das Prinzip der Einheit der Auftragserteilung. Jeder Mitarbeiter hat genau einen Vorgesetzten und jeder Vorgesetzte hat mehrere ihm unterstellte Mitarbeiter. Die Kommunikationswege verlaufen bei diesem System demnach vertikal.

Einliniensysteme in der Praxis

Typische Organisationsstruktur für…

  1. neu gegründete Unternehmen: Vor allem kleine und mittlere Unternehmen
  2. stabile, tendenziell bürokratische Organisationen: Öffentliche Verwaltung
  3. Organisationen, die großen Wert auf Disziplin und eindeutige Kommandostrukturen legen: Militär und Feuerwehr

Vorteile des Einliniensystems

  • Übersichtliche und einfache Strukturierung
  • Eindeutige Dienst-, Informations- und Kommunikationswege
  • Klare Anordnungen und Kompetenzverteilung
  • Kompetenzüberschneidungen werden vermieden

Nachteile des Einliniensystems

  • Zum Teil Zeitverlust durch lange Dienstwege
  • Überlastung des Vorgesetzten durch Kontroll- und Kommunikationsaufgaben
  • Belastung von Zwischeninstanzen
  • Zusammenarbeiten zwischen Mitarbeitern wird erschwert
  • Es gibt kaum Spezialisierungen

Zusammenfassung

  • Beim Einliniensystem hat jeder Mitarbeiter genau einen Vorgesetzten dieser hat mehrere ihm unterstellte Mitarbeiter
  • Einliniensysteme gibt es bei neugegründeten Unternehmen, bei der öffentlichen Verwaltung und beim Militär
  • Vorteile sind die einfache Struktur und die klare Kompetenzverteilung
  • Großer Nachteil ist die fehlende Flexibilität bei großen Organisationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *