Investitionsarten

Investitionen, auch Kapitalanlagen genannt, bezeichnen die Verwendung von finanziellen Mitteln, um Privatvermögen zu vermehren oder die Gewinne eines Unternehmens zu steigern. Es gibt unterschiedliche Investitionsarten, die nach dem ausgerichteten Objekt oder ihrer Wirkung aufgeteilt werden.

Der vielfältige Begriff Investition umfasst

  • Ausgaben für Vermögensgegenstände: z.B. Anlagevermögen: Gebäude und Maschinen
  • Getätigte Ausgaben, um zukünftige Einzahlungsüberschüsse zu erzielen

Investitionsarten nach dem Objekt, auf das sie gerichtet sind

  • Finanzinvestitionen: Erwerb von Beteiligungsrechten und Forderungsrechten
    Beispiel: Wertpapiere und Beteiligungen
  • Sachinvestitionen: Beschaffung des Sach-Anlagevermögens und der Teil des Umlaufvermögens, welcher Sachgüter darstellt.
    Beispiel: Immobilien, Lagerbestände und technische Anlagen
  • Immaterielle Investitionen:
    1. Erwerb von Rechten, z.B. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte.
    2. Investitionen im Personalbereich, z.B. in geeignete Mitarbeiter, Aus- und Fortbildungen und Sozialinvestitionen.
    3. Schaffung neuer Erzeugnisse und Fertigungsverfahren.
    4. Investitionen im Marketing, z.B. werbende und imageverbessernde Investitionen.

Investitionsarten nach ihrer Wirkung

  • Nettoinvestitionen: Gründungsinvestitionen (fallen nur bei Gründung – oder Kauf – eines Unternehmens an) und Erweiterungsinvestitionen (Vergrößerung eines vorhandenen Leistungspotentials oder Schaffung eines neuen Leistungspotentials)
  • Re-Investitionen

Arten der Re-Investitionen

  • Ersatzinvestitionen: Diese dienen der Erhaltung des Leistungspotentials eines Unternehmens. Nicht mehr nutzbare Investitionsobjekte werden durch neue gleichartige Investitionsobjekte ersetzt
    Beispiel: Eine kaputte Maschine wird durch eine neue ersetzt
  • Rationalisierungsinvestitionen: Diese dienen der Kostensenkung und/oder der Steigerung der Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Vorhandene Investitionsobjekte werden durch neue, technisch verbesserte Objekte ersetzt.
    Beispiel: veraltete Maschine wird durch eine Maschine neueren Typs ersetzt
  • Umstellungsinvestitionen: Mengenmäßige Verschiebungen im Fertigungsprogramm, ohne das Fertigungsprogramm in seiner Zusammensetzung zu verändern.
  • Diversifizierungsinvestitionen: Diese bewirken eine Veränderung der Absatzorganisation und/oder des Absatzprogramms eines Unternehmens. Das Unternehmen will dadurch einen neuen Markt erschließen.
  • Sicherungsinvestitionen: Diese werden vorgenommen, um den Bestand eines Unternehmens zu sichern.

Alles auf einen Blick

  • Durch Investitionen wird das Privatvermögen vermehrt und die Gewinne eines Unternehmens gesteigert
  • Verschiedene Unterscheidungen von Investitionsarten: Nach Wirkung und ausgerichtetem Objekt
  • Die verschiedenen Investitionsarten lassen sich nochmals in unterschiedliche Investitionen unterscheiden.
  • Getätigte Investitionen lassen sich meistens in mehrere Arten einordnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *