Der Käufermarkt ist eine extreme Marktsituation, bei dem ein Angebotsüberschuss besteht und sich somit der Käufer in einer starken Position befindet. Bei einem Käufermarkt ist das Angebot größer als die Nachfrage. Aus diesem Grund sinken die Preise. Die Unternehmen verhalten sich marktorientiert und setzen ihr absatzpolitisches Instrumentarium ein. Es wird demnach Marktpolitik betrieben. Den Gegensatz zum Käufermarkt bildet der Verkäufermarkt.

Gründe für die starke Stellung des Käufers und die Entstehung des Käufermarkts

  • Angebotsüberschuss: Die Zahl der Anbieter eines Produkts nimmt zu, die Anbieter bringen ständig neue Produkte auf den Markt.
  • Bei dem Angebotsüberschuss bleibt jedoch die Nachfrage der Käufer gleich oder sinkt sogar
  • Der Bedarf ist zeitlich verschiebbar und damit nicht dringlich
  • Der Verkäufer ist aus beliebigen Gründen vom Käufer abhängig
  • Es gibt keine Konkurrenz unter den Käufern über Einkaufskartelle oder einen regulierten Markt
  • Wenn das Geld mit der Zeit weniger an Wert verliert als die Ware, ist das Geld die begehrtere Ware. Der Besitzer des Begehrten beherrscht dadurch den Markt

Die Macht des Käufers

  • Der Käufer entscheidet sich in der Regel für die preisgünstigsten Produkte und für den Anbieter, der ihm die höchsten Preisnachlässe gewährt
  • Auch die Bedingungen für die Lieferung und Zahlung sind beliebte Kriterien für Kunden
  • Der Käufer hat in dieser Marktsituation sehr gute Chancen, erfolgreich über den Preis, Rabatte, eine kostenlose Lieferung oder über lange Zahlungsfristen zu verhandeln.
  • In Volkswirtschaften, die marktwirtschaftlich orientiert sind, ist der Käufermarkt die normale Marktsituation.

Die Gesundheitswirtschaft als Ausnahme

  • Aufgrund von staatlichen Rahmengesetzgebung und Steuerung des Marktgeschehens existieren auf dem Gesundheitsmarkt andere Bedingungen
  • Hier ist die Nachfrage meist größer als das Angebot, sodass die Situation des Käufermarktes, der die Versicherte/Patienten als Käufer betrachtet, eher selten
  • Die Informations-Asymmetrie verhindert zudem eine ausreichende Übersicht der Käufer über die tatsächliche Angebotssituation
  • Die Leistungen können im Allgemeinen auf dem Gesundheitsmarkt nicht oder nur wenig aufgeschoben werden
  • Ausnahme: Nicht dringliche Eingriffe, bei dem Patienten Angebote prüfen, bevor sie sich für den Ort und den Zeitpunkt des Eingriffs entschließen

Zusammenfassung

  • Der Käufermarkt ist eine extreme Marktsituation, bei der die Käufer in einer starken Position stehen
  • Gründe für Entstehung: Angebotsüberschuss und geringe Nachfrage
  • In der Volkswirtschaft ist der Käufermarkt die normale Marktsituation
  • Ausnahme: Gesundheitswirtschaft, da dort die Nachfrage größer als das Angebot ist und die Leistungen nicht oder nur wenig aufgeschoben werden können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *