Konsumgüter sind Sachgüter, die zur Befriedigung der menschlichen Bedürfnisse dienen. Sie werden im Gegensatz zu den Investitionsgütern nicht als Produktionsmittel eingesetzt. Man unterscheidet zwischen Gebrauchsgütern und Verbrauchsgütern.

Der Unterschied zu Investitionsgütern

  • Konsumgüter verlassen endgültig die Volkswirtschaft und dienen dem Konsum
  • Investitionsgüter sind nicht für den Endverbrauch bestimmt. Sie werden zur Güterherstellung eingesetzt. Sie dienen zur Erhaltung oder Erweiterung von Produktionsausrüstung.
  • Beispiele: Maschinen, technische Anlagen und Fahrzeuge

Was sind Gebrauchsgüter?

  • Diese Güter können über einen langen Zeitraum genutzt werden.
  • Beispiele: Möbel, Haushaltsgeräte, Autos und Bekleidung

Was sind Verbrauchsgüter?

  • Güter, die nur einmalig genutzt werden können.
  • Beispiele: Lebensmittel, Getränke, Kosmetik und Tabak

Andere Arten der Konsumgüter

  • Güter des Grundbedarfs: Produkte, deren Ausgaben geringer steigen als das vorhandene Einkommen der Verbraucher. Diese Produkte decken den Grundbedarf der Konsumenten.
  • Luxusgüter: Produkte von meist hoher Qualität und meist hohem Preis, die ausschließ-lich einen Zusatzbedarf des Konsumenten decken.
  • Immaterielle Güter: Dienstleistungen und Versicherungen

Alles auf einen Blick

  • Konsumgüter befriedigen menschliche Bedürfnisse und dienen zum Verbrauch.
  • Grobe Unterscheidung in Verbrauchs- und Gebrauchsgüter.
  • Andere Arten der Konsumgüter: Güter des Grundbedarf, Luxusgüter und immaterielle Güter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *