Planwirtschaft, oft auch als Zentralverwaltungswirtschaft bezeichnet, ist eine wirtschaftliche Ordnung, in der alle ökonomischen Prozesse der Volkswirtschaft planmäßig und zentral gesteuert werden. Darunter fallen insbesondere die Produktion und die Verteilung von Dienstleistungen und Gütern. Die Planwirtschaft ist als Gegenstück zur Marktwirtschaft anzusehen.

Besonderheit der Planwirtschaft

Die Planwirtschaft weist einen stark hierarchischen Aufbau auf. Die Einzelpläne der Wirtschaftssubjekte (Betriebe, Haushalt) ordnen sich demnach dem Gesamtplan unter. Dieser Plan wird meist politisch beschlossen und durch Gesetze verkündet.

Funktionen der Planwirtschaft

  • Der Staat ermittelt die Bedürfnisse und verteilt die produzierten Güter gerecht
  • Der Staat definiert, welche Produkte hergestellt und angebaut werden müssen.
  • Die zu erbringenden Dienstleistungen werden genau fixiert
  • Volkswirtschaftlichen Ziele werden in entsprechenden Perspektivplänen festgelegt
  • Politische Instanzen legen diese Ziele für fünf bis sieben Jahre fest
  • Auflistungen der Wege und Mittel, wie die Vorhaben und Ziele entsprechend umgesetzt werden sollen.
  • Die Wirtschaftskapazität wird dabei beachtet

Nachteile der Planwirtschaft

  • kurzfristige Änderungen können nicht zeitnah realisiert werden
  • Keines der Länder mit diesem Wirtschaftssystem hat bis jetzt geschafft, die Planung und Realisierung harmonisch zu erzielen
  • Die Funktion von Angebot und Nachfrage ist nicht wirklich möglich, sodass eigentlich kein Markt existiert. Dies führt zur Stagnation der Wirtschaft

Heutige Länder mit Planwirtschaft

Nach dem Untergang des kommunistischen Systems im Osten Europas 1989 haben nur noch wenige Länder diese Wirtschaftsordnung. In Kuba und Nordkorea wird die Planwirtschaft noch betrieben sowie auch noch zum Teil in der Volksrepublik China.

Alles auf einen Blick

  • Alle ökonomischen Prozesse der Volkswirtschaft werden planmäßig und zentral gesteuert
  • Der Staat ermittelt die Bedürfnisse und entscheidet über die Produktion von Gütern
  • Gefahr von Wirschaftsstagnation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *