Die Zahl der Arbeitslosen schwankt im Jahresverlauf mehr oder weniger stark verändert, weshalb bei einer saisonbedingten Zunahme der Arbeitslosenzahlen von einer saisonale Arbeitslosigkeit gesprochen wird. In der Regel ist die saisonale Arbeitslosigkeit in den Wintermonaten größer als im Sommer. Für einzelne Branchen ist allerdings auch eine umgekehrte Entwicklung zu beobachten.

Ursachen der saisonalen Arbeitslosigkeit

Saisonale Arbeitslosigkeit bzw. eine saisonal Zunahme der Arbeitslosenzahlen treten immer dann auf, wenn Produkte nur in einer bestimmten Jahreszeit angeboten werden können. Besonders deutlich ist das bei der Bauindustrie zu spüren. Die Bauunternehmen sind für den großen Teil ihrer Arbeiten auf gutes, zumindest frostfreies Wetter angewiesen.

Viele Baustellen können auch technischen Gründen nicht während der Frostperiode fortgeführt werden. Es kann also nicht gearbeitet werden, dementsprechend steigt die Zahl der arbeitslosen Bauarbeiter. Mit Besserung der Wetterbedingungen im Frühjahr werden die Bauarbeiter in der Regel wieder eingestellt, so dass die Zahl der Beschäftigten im Sommer größer ist als im Winter.

Umgekehrt ist beispielsweise in ausgeprägten Wintersportorten im Sommer mit einer hohen saisonalen Arbeitslosigkeit zu rechnen, weil im Sommer weniger Personal benötigt wird. Auch Branchen wie die Süßwarenindustrie, die stark vom Weihnachtsgeschäft abhängig sind, kommt es in der Regel zu einer großen Beschäftigung in den Wintermonaten, während die saisonale Arbeitslosigkeit in den Sommermonaten sehr hoch ist.

Maßnahmen gegen die saisonale Arbeitslosigkeit

Unternehmen können die saisonbedingte Entlassung von Mitarbeitern vermeiden, wenn sie neue Geschäftsfelder erschließen. So können Baufirmen auch Installation und Wartung von Heizungen anbieten oder in das Immobilienmanagement einsteigen. In Wintersportorten ist gegenwärtig ein starker Trend zu beobachten, auch den Sommerurlaub zu fördern und auszubauen, so dass sich die Gästezahlen gleichmäßiger über das Jahr verteilen.

Nicht immer auch ist die Expansion in eine andere Branche möglich. Für einige Unternehmen bietet sich daher die Leiharbeit als passables Mittel an, um auf die saisonalen Schwankungen in der Auftragslage zu reagieren. In Zeiten mit wenigen Aufträgen werden die Leiharbeiter von den Leiharbeitsfirmen dann in anderen Branchen eingesetzt, die weniger oder nicht von den saisonalen Schwankungen betroffen sind.

Das wichtigste auf einem Blick

  • Saisonale Arbeitslosigkeit ist eine Form der Arbeitslosigkeit, die durch die jeweilige Jahreszeit beginnt ist.
  • Aufgrund der niedrigen Temperaturen ist die saisonale Arbeitslosigkeit im Winter in der Regel sehr hoch.
  • In den Branchen, die maßgeblich vom Weihnachtsgeschäft abhängen, können sich gegenläufige Entwicklungen zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *