variable kosten

Variable Kosten sind Kosten, die in Abhängigkeit von der Stückzahl der hergestellten Produkte entstehen und sich mit der hergestellten Stückzahl verändern können. In der Regel werden Kosten für Rohstoffe, Material und Hilfsmittel, Provisionen, Frachtkosten und andere Fremdleistungen als variable Kosten angesehen. Denn diese Kosten entstehen nur, wenn tatsächlich etwas hergestellt oder eine Dienstleistung angeboten wird.

Video

Die Entstehung variabler Kosten

Steigt die Zahl der hergestellten Produkte, erhöht sich der Materialeinsatz und der Bedarf an weiteren Hilfsmitteln und Dienstleistungen. Dementsprechend steigen die variablen Kosten bei Erhöhung der Produktion. Variable Kosten entstehen nicht nur bei der Herstellung von Produkten. Sie können auch bei Dienstleistungen anfallen.

Variable Kosten und variable Stückkosten

Während der Begriff „variable Kosten“ die gesamten Kosten meint, die in einem festgelegten Zeitraum anfallen, bezieht sich der Begriff „variable Stückkosten“ auf den Teil der Kosten, der für die Herstellung jedes einzelnen Stücks aufgewendet werden muss. Mit wachsender Produktion stiegen zwar die variablen Gesamtkosten, die variablen Stückkosten können aber sinken.

Da bei der Steigerung der Produktion größere Mengen an Material und Hilfsmitteln benötigt werden, können in der Regel bessere Einkaufsbedingungen verhandelt werden. Dadurch sinken die Kosten für das Material, das für die Produktion eines einzelnen Stückes verwendet wird. In diesem Fall spricht man davon, dass die variablen Stückkosten sinken. Das einzelne Produkt kann dadurch günstiger hergestellt und zu einem niedrigeren Preis verkauft werden. Im Gegensatz dazu lassen sinkenden Produktionszahl die variablen Kosten in der Regel steigen. Das Produkt verteuert sich.

Unterschied zu fixen Kosten

Die variablen Kosten unterschieden sich von den fixen Kosten, die unabhängig von der produzierten Stückzahl ist. Klassische Fixkosten sind die Anschaffungskosten für eine Maschine. Die Anschaffungskosten für die Maschine sind unabhängig von den Produkten, die mit ihr hergestellt werden. Der Strom, den die Maschine verbraucht, kann wiederum zu den variablen Kosten gerechnet werden. Denn die Stromkosten entstehen nur, wenn die Maschine tatsächlich arbeitet.

Das wichtigste auf einem Blick

  • Variable Kosten in der Produktion sind die Kosten, die sich in abhängig von der Anzahl der hergestellten Produkte verändern.
  • Regelmäßig gehören vor allem Materialkosten zu den variablen Kosten.
  • Meist sinken die variablen Kosten, wenn eine größere Stückzahl produziert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *