Vollkommene Konkurrenz

Wesentliche Merkmale der vollkommenen Konkurrenz In einer Marktwirtschaft, in der vollkommene Konkurrenz herrscht, wird der hoch effiziente Markt durch das Verhalten von Verbrauchern und Anbietern in der folgenden Art und Weise bestimmt:  Weder Anbieter noch Nachfrager haben eine Präferenz für eines der Güter eines Anbieters. Dies bedeutet, dass sich ein Gleichgewichtspreis bildet und Güter als […]

Weiterlesen

Markttransparenz

Folgen und Auswirkungen ursprünglicher Ausprägungen der Markttransparenz In der in den westlichen Ländern üblichen Wirtschaftsform wird eine hohe Markttransparenz als gesellschaftlich wünschenswert angesehen, da sie erheblich zum Entstehen von vielen wettbewerbsfähigen Unternehmen beiträgt. Der Markt wird nicht nur von einem einzigen Monopol-Unternehmen beherrscht, ein robuster Wettbewerb sorgt für grünes Licht bei Innovation und neuen Produkten. […]

Weiterlesen

Marktsegmentierung

Die Segmentierung der Märkte Die entstehenden Möglichkeiten durch eine Marktsegmentierung Voraussetzungen für eine Marktsegmentierung Ziele der Marktsegmentierung

Weiterlesen

Verkäufermarkt

Gründe für die starke Stellung des Verkäufers und die Entstehung des Verkäufermarkts Ist ein Verkäufermarkt in der Realität möglich?

Weiterlesen

Käufermarkt

Gründe für die starke Stellung des Käufers und die Entstehung des Käufermarkts Die Macht des Käufers Die Gesundheitswirtschaft als Ausnahme

Weiterlesen

Aufschwungphase

Der Konjunkturzyklus Der Konjunkturzyklus wird in folgende Phasen unterteilt: Was genau ist eine Konjunktur? Die Konjunktur gibt Auskunft über die wirtschaftliche Lage eines Landes. Sie spiegelt auf diese Weise die Auf- oder Abschwungsphasen wider. Die Konjunktur zeigt somit in erster Linie die Schwankungen in der Wirtschaft in Bezug auf die zur Verfügung stehenden Produktionskapazitäten auf. […]

Weiterlesen

Hochkonjunktur

Wirtschaftliche Entwicklungen in der Hochkonjunktur In der Theorie der Wirtschaftszyklen schließt sich die Hochkonjunktur an den die Phase mit gemäßigtem Aufschwung, die sog. Expansion, an. Die wachsende Wirtschaftsleistung in der Expansion führen regelmäßig zu steigenden Löhnen und Gehältern. Dadurch wird die Nachfrage angeheizt, was den Konjunkturzyklus schließlich in die Phase des Booms überleitet. Die hohe […]

Weiterlesen

Absatzmarkt

Die räumlichen Unterscheidungsmöglichkeiten beim Absatzmarkt Unterschiede bei den räumlichen Absatzmärkten Absatzmärkte nach Grundlage der Beteiligten Absatzmärkte nach der Grundlage des Angebots

Weiterlesen

Ertrag

Ertrag in der Volkswirtschaftslehre Ertrag in der Betriebswirtschaftslehre Betriebsbedingter Ertrag (Betriebsertrag) Neutraler Ertrag Arten der Neutralen Erträge

Weiterlesen

Kaufkraft

Kaufkraft des Kunden Die Kaufkraft eines Kunden oder einer Kundengruppe bestimmt sich maßgeblich aus dem verfügbaren Einkommen, denn nur dieses Geld kann für Produkte und Dienstleistungen ausgegeben werden. Mit steigenden Einkommen nimmt die Kaufkraft tendenziell zu. Geschmälert wird die Kaufkraft jedoch um die Sparquote. Denn das gesparte Geld wird nicht für Waren und Dienstleistungen verausgabt. […]

Weiterlesen

Saisonale Arbeitslosigkeit

Ursachen der saisonalen Arbeitslosigkeit Saisonale Arbeitslosigkeit bzw. eine saisonal Zunahme der Arbeitslosenzahlen treten immer dann auf, wenn Produkte nur in einer bestimmten Jahreszeit angeboten werden können. Besonders deutlich ist das bei der Bauindustrie zu spüren. Die Bauunternehmen sind für den großen Teil ihrer Arbeiten auf gutes, zumindest frostfreies Wetter angewiesen. Viele Baustellen können auch technischen […]

Weiterlesen

Binnennachfrage

Einflussfaktoren auf die Binnennachfrage Wie stark die Binnennachfrage eines Landes ausgeprägt ist, hängt von vielen Faktor ab. Insbesondere sind die Lohnkosten ein wichtiger Faktor, der gleich in zweifacher Weise auf die Binnennachfrage einwirkt. 1. Steigende Löhne – steigende Nachfrage Zum einem nimmt mit wachsenden Löhnen auch die Nachfrage nach Konsumgütern im Inland zu. Bei vielen […]

Weiterlesen

Nachfragekurve

Relation von Preis und Nachfrage Hinter dem fallenden Verlauf der Nachfragekurve steht folgender Zusammenhang: Mit zunehmenden Preis verteuert sich das Gut. Im Relation zum Geld, dass für den Kauf aufgewendet werden muss, sinkt der Nutzen, den das Produkt bringt. Umgekehrt steigt der Nutzen des Produktes im Verhältnis zum Preis. Im Ergebnis nimmt die Nachfrage mit […]

Weiterlesen

Inferiores Gut

Beispiele für inferiore Güter Inferiore Güter gibt es auf nahezu allem Marktsegmenten. Bei den Lebensmitteln gelten einfache preiswerte Lebensmittel als inferior, denn sie werden gerade von Bevölkerungsgruppen mit geringen Einkommen konsumiert, um den Bedarf an Lebensmitteln decken zu können. So gilt das preiswerte Brot aus dem Supermarkt als inferiores Gut. Steigt das Einkommen des Konsumenten […]

Weiterlesen

Handelshemmnisse

Tarifäre Handelshemmnisse Nichttarifäre Handelshemmnisse Durch nichttarifäre Handelshemmnisse wird den ausländischen Unternehmen der Marktzugang des inländischen Marktes erschwert Was hat der Protektionismus mit den Handelshemmnissen zu tun? Der Protektionismus ist meist eine politische Einstellung des Staates. Hierbei ist das Ziel auf dem heimischen Markt ausländische Anbieter zu benachteiligen. Wenn inländische Anbieter durch den Staat gestärkt werden, […]

Weiterlesen

Planwirtschaft

Besonderheit der Planwirtschaft Die Planwirtschaft weist einen stark hierarchischen Aufbau auf. Die Einzelpläne der Wirtschaftssubjekte (Betriebe, Haushalt) ordnen sich demnach dem Gesamtplan unter. Dieser Plan wird meist politisch beschlossen und durch Gesetze verkündet. Funktionen der Planwirtschaft Nachteile der Planwirtschaft Heutige Länder mit Planwirtschaft Nach dem Untergang des kommunistischen Systems im Osten Europas 1989 haben nur […]

Weiterlesen

Magisches Viereck

Diese Ziele sind unter anderem im deutschen Stabilitätsgesetz von 1967 festgeschrieben. In der Regel werden die genannten Ziele als gleichrangig angesehen. Ein Gleichgewicht ist jedoch nur mit magischen Kräften zu erreichen, denn die vier Ziele können untereinander inkongruent sein, sodass Zielkonflikte entstehen. Stabiles Preisniveau Die Preisstabilität gibt Auskunft über die Veränderung der Preise im Zeitverlauf. […]

Weiterlesen

Nachfragemonopol

Video: Marktformen (Monopol, Oligopol, Polypol) Das Nachfragemonopol ist real kaum vorstellbar Ein Nachfragemonopol ist real nur für wenige Angebote in einer vollständig geschlossenen Volkswirtschaft, die in der Regel nicht besteht, vorstellbar. Selbst bei Rüstungsgütern und Ausstattungsgegenständen für die Polizeikräfte ist ein echtes Nachfragemonopol nicht gegeben, da die Anbieter ihre Waren – wenn auch mit gesetzlichen […]

Weiterlesen

VWL

    Definition des Wirkungsbereichs von VWL VWL sucht und analysiert Muster im Wirtschaftsgeschehen und entwickelt Theorien und Modelle Dabei werden ökonomisches Handeln und dessen Regeln in größeren (staatlichen, internationalen) wie kleineren (Haushalte, Unternehmen) Dimensionen beobachtet. Mit den gewonnenen Erkenntnissen lassen sich dann die Entwicklung und die Wechselwirkungen von Produktion, Warenaustausch, Preisen und Einkommenerklären. Aspekte […]

Weiterlesen

Wirtschaftskreislauf

Video: Wirtschaftskreislauf & Wirtschaftswachstum Wirtschaftssubjekte Die Wirtschaftssubjekte bezeichnet man auch als Sektoren bzw. Pole. Dazu zählen: Einfacher Wirtschaftskreislauf Dieser stellt die Beziehungen zwischen den Sektoren private Haushalte und Unternehmen dar. Die Unternehmen produzieren Konsumgüter. Für die Produktion benötigen sie von privaten Haushalten Arbeitsleistungen. Die privaten Haushalte stellen den Unternehmen die benötigten Arbeitsleistungen zur Verfügung, die […]

Weiterlesen